Kein Mittel gegen Liebe [Blu-ray]

By | June 23, 2018
Kein Mittel gegen Liebe [Blu-ray]

Erst durch die Krebskrankheit lernt eine junge und erfolgreiche Frau die Bedeutung von Liebe für ein erfülltes, wenn auch nur noch kurzes Leben kennen.
Warum die GesEine junge und erfolgreiche Werbefrau genießt ihr Leben in vollen Zügen, wickelt Kunden um den Finger, steht auf gutem Sex, aber nicht auf feste Beziehungen. Das könne endlos so weitergehen, bis sie wegen Müdigkeit ins Krankenhaus geht und der Arzt ihr die Diagnose mitteilt: Krebs. Die Heilmethoden schlagen nicht an, die Heldin geht durch Höhen und Tiefen und entdeckt im behandelnden Doktor den Mann fürs kurze Leben, weiß endlich, nur die Liebe zählt wirklich. Bis zum unausweichlichen Tod kostet sie die Zeit, die bleibt, intensiv aus.

Kein Mittel gegen Liebe [Blu-ray] mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 8,39

Angebotspreis: EUR 3,46

3 thoughts on “Kein Mittel gegen Liebe [Blu-ray]

  1. Amazon Kunde
    9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Mehr Krebsdrama als Liebesfilm, 25. September 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich hatte mir den Film in Erwartung auf einen Liebesfilm angeschaut, doch der Film bewegt sich eher in der Kategorie eines Krebsdramas. Das Storyboard ist absolut keine leichte Kost und auch nicht jedermanns Sache. Der Film verzichtet glücklicherweise auf zu viel depressive Stimmung und kommt eher optimistisch und gut gelaunt daher, was nicht zuletzt an der großartigen Hauptdarstellerin liegt. Die ernste Thematik kommt wie gesagt nicht zu kurz, es berührt und regt zum Nachdenken an. Die Liebesgeschichte wirkt etwas konstruiert und kam bei mir nicht so richtig an. Angesichts der thematischen Dramatik in dem Film, wirkt die Liebesgeschichte nicht sehr glaubwürdig. Jedenfalls nicht durchgehend. Es gibt durchaus schöne Momente, alles in allem kam die Liebesgeschichte zwischen den beiden deutlich zu kurz und deshalb ist der Titel des Films nicht sein Programm. Also dieser Film ist durchaus sehenswert und gut gemacht, wenn man bereit ist sich mit dem Thema Krebs zu beschäftigen. Wer einen romantischen Liebesfilm erwartet, dem würde ich eher abraten.
    Eine Anmerkung noch zu den Nebendarstellern, die Mutter wird gespielt von Kathy Bates! Sie ist in dem Film wirklich mal wieder großartig und überzeugte mich von allen Darstellern am meisten.
  2. Johanna Kury
    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Traurig aber soooo schön, 15. Juli 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Der Film ist traurig aber sooooo schöne. Genau das was ich gebraucht hatte. Ein Thema das uns alle betreffen kann und irgendwann wird; Krebs. Gekoppelt mit Liebe. Und alles in einer schönen nicht zu schweren Geschichte.
    Und von dem Film hatte ich noch etwas länger was… er klingt nach. Regt auch zum Nachdenken an.
  3. Anonymous
    4.0 von 5 Sternen
    Schöner Film, 15. Mai 2016
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Inhalt:
    Marley genießt ihr Leben, ohne großartige Verpflichtungen einzugehen. Zumindest im Privatleben. Lockerer Sex ohne große Gefühle, mehr möchte sie nicht. Zwar ist sie vernarrt in ihre Nichte – aber nur für ab und an. Für sich selbst kann sie sich so was nicht vorstellen. Sie ist ein lebensfroher Mensch, der gern Party macht. Das ändert sich auch nicht wirklich, als sie die Diagnose bekommt, dass sie totkrank ist. Ab und an greift mal die Angst nach ihr, aber im großen und ganzen verfolgt sie auch bei diesem Thema lieber die Verdrängungstaktik. Doch was sonst so gut funktioniert, bröckelt, als sie Julian, ihrem Arzt, näher kommt als gewollt.

    Meine Meinung:
    Ein sehr schöner Film, bei dem man von Anfang an darauf vorbereitet ist, auf was er hinaus läuft. Mir gefiel Kate Hudson in dieser Rolle sehr gut, denn man nahm ihr die gelebte Leichtigkeit sehr gut ab .. auch, dass sich das irgendwann immer mehr verflüchtigte. Mir gefielen die vielen, so ganz unterschiedlichen Situationen mit ihren Freunden und ihrer Familie, die sie auf dem letzten Weg begleiteten. Gut konnte man sehen, wie unterschiedlich Menschen mit diesem Thema umgehen, wie stark sie sind, Marley das zu geben, was sie sich wünscht … nicht schon vor dem Tod wie begraben aufs Ende zu warten.

    Sehr interessant fand ich ihre Beziehung zu Julian, der mir oft etwas leid tat, weil er so gar nicht mit Marleys Art umgehen konnte. So leicht, so lebensfroh, übersprudelnd .. das genaue Gegenteil des doch so schüchternen, etwas verschusselten Arztes, der sein Herz aber auf dem rechten Fleck hat.

    Obwohl mir der Film gut gefiel, hatte er doch irgendwie auch immer wieder mal Längen, die ein wenig langweilig waren, daher konnte ich ihm nicht die volle Wertung geben.

    Fazit:
    Ein schöner Film, der sich lohnt zu schauen, den ich jedoch wahrscheinlich nicht noch einmal gucken würde. Die quirlige Marley überzeugt mit ihrer Lebenslustigkeit, auch wenn der Film an sich ein ernstes Thema hat.

Comments are closed.