Logan – The Wolverine [Blu-ray]

By | April 5, 2018
Logan - The Wolverine [Blu-ray]

Logan ist in die Jahre gekommen, seine Wunden heilen nicht mehr, wie es früher der Fall war. Er versteckt den an schweren Anfällen leidenden Professor X in einer heruntergekommenen Garage. Es gibt kaum noch natürliche Mutanten. Einigen wenigen Kindern, die in einem Labor gezüchtet wurden, gelingt die Flucht. Unter ihnen ist ein Mädchen, dessen Fähigkeiten an die von Logan erinnern bzw. sie übertreffen. Was sie unter Beweis …

Originaltitel: Logan
Sprache: Deutsch dts 5.1/Englisch dts HD 7.1 MA
Untertitel: Deutsch/Englisch
Regie: James Mangold

Darsteller: Hugh Jackman, Sir Patrick Stewart, Dafne Keen, Boyd Holbrook, Stephen Merchant, Elizabeth Rodriguez, Richard E. Grant, Eriq La Salle, Elise Neal, Quincy Fouse, Daniel Bernhardt

Produktion: Simon Kinberg
Produktionsjahr: 2017
Bildformate: 1:2,39/1080p
Mehrkanalton: dts
Medienanzahl: 1
Laufzeit: 138 min.In naher Zukunft schützt ein abgekämpfter Logan einen gebrochenen Professor X in einem Versteck nahe der mexikanischen Grenze. Doch Logans Versuche, sich vor der Welt und seinem Vermächtnis zu verstecken, misslingen, als ein junger Mutant, von dunklen Kräften verfolgt, bei ihnen Zuflucht sucht.

Bonusmaterial:
Entfallene Szenen; Die Entstehung von “Logan – The Wolverine”; Audiokommentar von James Mangold; Original Kinotrailer; Laufzeit Bonusmaterial ca. 90 Min.;

Logan – The Wolverine [Blu-ray] mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 9,60

Angebotspreis:

3 thoughts on “Logan – The Wolverine [Blu-ray]

  1. Bulbiker
    8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein würdiger Abschluss, 29. Juli 2017
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Logan hat mit den vorhergegangenen X-Men Filmen außer den Protagonisten nichts mehr viel zu tun, schlägt eine ganz andere grimmige Tonlage an und wäre trotzdem ein absolut würdiger Abschluss der Reihe. Erstmal: ja, der Film ist blutig und grausam, aber so ist Gewalt. So sieht es aus, wenn ein Mann mit Rasiermesser-scharfen Klingen an den Händen Menschen tötet. Das ist nicht kindgerecht, aber wirft die Frage auf, ob ein Held mit Rasiermesser-scharfen Klingen in Filme und Comics für Kinder gehört. Nein, das ist die ehrliche Antwort von “Logan”, der als zweiter Film des Franchises nach Deadpool eine FSK 16 Freigabe erhalten hat. Diesen Weg sollten meiner Meinung nach eigentlich alle Filme gehen, wo Menschen mit Säbeln, Schwertern, Messern aufeinander einstechen, sich tot prügeln oder erschießen oder verbrennen. Gewalt sollte so dargestellt werden, wie sie ist und nicht kindgerecht. Oder sie sollte eben überhaupt nicht zur Unterhaltung von Kindern dargestellt werden. Auch abseits der Brutalität macht Logan einiges richtig. Der Film ist subversiv politisch. Wir erleben ein dystopisches Amerika, das dank Donald Trump nicht eben unrealistisch ist. Die Herschafft der Konzerne, Elend, Armut. Besoffene Schnösel, die sich in Limousinen durch Armenviertel fahren lassen und “USA, USA!” grölen. Es werden seit Jahren auf natürlichen Weg keine Mutanten mehr geboren. Die letzten X-Men sind tot oder alt und krank. Man ahnt von Anfang an, es wird kein Happy End für sie geben. Im besten Falle treten sie in Würde ab und machen sich ein letztes Mal nützlich. Wer einen lustigen Superheldenfilm erwartet, der ist hier komplett falsch. Großartige Spezialeffekte? Nope. Logan ist eher ein Drama, ein klassischer Western als ein Comic-Blockbuster. Mit den X-Men geht es natürlich auch nach Logan weiter und es wird – Paralleluniversen und Zeitreisen machen es möglich – wahrscheinlich noch weitere Geschichten mit Logan und Professer X geben. Und sonst: Das CGI bei den Kampfszenen hätte man durch echtes Blut und Prothesen und Masken ersetzen können. Das hätte zum erdigen, dreckigen Look noch besser gepasst, aber wohl ein FSK 18 zur Folge gehabt. Regie, Bild, Ton – alles in Ordnung. Die Schauspielerleistungen überzeugen mich komplett, wobei die kindliche Dafne Keen eine Entdeckung ist, die mit Hugh Jackman und Patrick Stewart mindestens mithalten kann. In der Kombination aus allem ist Logan für mich völlig unerwartet ein kleines Juwel und auf jeden Fall einer der besten Superheldenfilme.
  2. Kay
    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein wūrdiger Abschluss 👍, 5. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Super umgesetzte Effekte,wow. Zwar ziemlich brutal, aber das macht den Film aus. Musste öfters zurück spulen um mir die ein oder andere Szene genau anzugucken. Und das Bild in 4K UHD ist einfach nur atemberaubend. Dazu gesellt sich eine herausragende Schärfe die zusammen mit dem erhöhten Farbraum und den Kontrastwerten nahezu durchweg ein sehr plastisches Bild erzeugt. Logan-The Wolverine ist ein Highlight in der zahllosen Reihe an Comicbuch Verfilmungen, das man als Marvel Fan unbedingt gesehen haben muss.
    Mehr gibt’s da nicht mehr zu sagen.
  3. Michael Feist
    1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    nicht so gut wie die Trailer…, 13. Dezember 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Inhaltlich ein guter Film: Superhelden im Alter, Wunsch nach Tod und Erlösung. Fast noch besser als Logan erscheint der greise Professor Xavier, der seine Kräfte nicht mehr kontrollieren kann und Opfer seines eigenen Gehirns wird. Beeindruckende Performance von Patrick Stewart. Dass dies auch Xaviers Abschiedsvorstellung ist, ist irgendwie etwas untergegangen.
    Inszenatorisch ist der Film zwar ok, aber ich hätte mir doch etwas mehr erwartet. Fast alle Actionszenen finden in der Abgeschiedenheit statt, auch etwas mehr Emotionalität oder inszenatorische Rafinesse hätte ich mir gewünscht. So blieben alle Trailer dann doch verheissungsvoller als das Endprodukt. In Sachen Härte toppt der Film alle Vorgänger! Warum es dann doch zur FSK16-Freigabe kam, bleibt ein Rätsel, die Metzelszenen sind ultrabrutal.
    Insgesamt war der Film gut, allerdings hinter meinen Erwartungen. Etwas mehr Tempo, Rafinesse und emotionale Tiefe haben gefehlt.

Comments are closed.